Skip to content

Beinahe schon unverschämt

Ich gestehe, ich habe eine Paybackkarte. Da kann ja jeder von halten was er will.


Heute kam dann wieder die Post von Payback mit den vielen Extrapunkten. Jede Menge Werbung letzten Endes, die mich verführen will, dort zu kaufen wo ich Punkte sammeln kann. Nun ja . ich setzt die Karte nur dort ein wo ich ohnehin kaufe und in diesen Geschäften habe ich schon vor der Paybackkarte eingekauft.


Wie gesagt - heute kam also wieder Post von Payback. Und ein neuer Partner ist an Bord. Jemand, dem aufgegangen ist, das er so ein paar Kunden gewinnen könnte, die er anscheinend plötzlich bitter nötig hat.


Na, wer ist das wohl?


Vattenfall!


Nach den Pannen in seinen Kraftwerken, jeder Menge schlechter Presse und tausenden weggelaufenen Kunden muss man nun gegensteuern und versucht nun, als Paybackpartner wiieder Land zu gewinnen. So jedenfalls erkläre ich es mir, das Vattenfall ausgerechnet jetzt Mitglied im
Payback-System wird.


Ich hoffe, niemand lässt sich durch dieses scheinbar günstige Angebot und die Aussicht auf ein paar lächerliche Paybackpunkte verführen, Vattenfallkunde  zu werden. Im Gegenteil wünsche ich mir, das dieser Versuch das Image aufzupolieren kräftig nach hinten los geht. Ich mag halt keine Atomkraftwerke. Und besonders keine, in denen es irgendwie nicht ordentlich zugeht.


Insofern - weitersagen!

Jede Menge Arbeit

ist es, die alten Beiträge zu bearbeiten und freizuschalten. Allerdings werde ich auch nicht alle Beiträge übernehmen, da Vieles davon Teil von Diskussionen auf dem Volksfreund-Portal war und in diesem Blog, außerhalb des eigentlichen Zusammenhanges keinen Sinn mehr machen würde.


Für mich ist es aber schön, das mir die Beiträge hier zur Verfügung stehen und den ein oder anderen Beitrag werde ich vielleicht dann doch noch einmal freischalten. Insgesamt gefällt mir das hier jetzt schon ganz gut und wenn ich mir eine endgültige Struktur überlegt habe (damit sind die Kategorien gemeint mit denen ich mich beschäftigen möchte) könnte das endlich eine endgültige Anlaufstelle für meine geistigen Ergüsse werden. Ganz allein für mich und für die wenigen, die es vielleicht dann doch interessieren mag.


Ich bin auf jeden Fall gespannt, welche technischen Spielereien ich noch entdecke.

Geschafft

Ich habe die Beiträge meines alten Blogs auf dem Volksfreundportal importieren können.
Da ich nicht auf die datenbank zugreifen konnte, musste ich den Umweg über ein RSS-Feed nehmen. Bedauerlicherweise sind so sämtliche Formatierungen und die Umlaute abhanden gekommen.

Nun - so habe ich eine Aufgabe, wenn mir langweilig ist. Alte Beiträge überarbeiten und freischalten. So wird hier in der Zukunft langsam aber sicher die Vergangenheit auftauchen. Vielleicht ein Anlass in den Tiefen des Neuen das Alte zu suchen?

Ob und wie viel ihr hier stöbern wollt, überlasse ich Euch.

Jetzt geht's los

Und diesmal tatsächlich!
Nachdem ich gestern bereits den Blog mit Erfolg installiert hatte, habe ich ihn anschließend bei diversen Änderunngen so zerschossen, das ich kurzen Prozess gemacht habe. Alles löschen inklusive der Datenbank und dann noch einmal von vorne.
Da ja noch keine Inhalte vorhanden waren die gerettet werden mussten, war das der einfachste Weg. Jetzt habe ich den Blog eben noch einmal erstellt und werde in Zukunft etwas vorsichtiger agieren, wenn ich Umstellungen mache.
Eine URL-Umformung gelingt mir immer noch nicht, anscheinend müsste ich da zusätzlich noch etwas an der Domain ändern. Da habe ich mich aber noch nicht ganz durchgekämpft. Ich bin mir aber sicher, das der Blog dann irgendwann direkt unter www.blogoli.de erreichbar sein wird.
Jetzt hau ich noch ein paar Plugins rein und dann wird das erst mal Alles mit Leben gefüllt. Und für die Dinge, die ich selber nicht hinkriege, finde ich bestimmt jemanden der mir helfen kann.

Also - viel Spass beim Lesen
Euer blogoli