Skip to content

Berichterstattung

Es ist 20:38 Uhr. Die Kinder habe ich nur mit einem kleinerem Machtkampf ins Bett hineinüberlistet, während meine Frau Ihren "freien" Abend hat. Tagesschau ist schon dran und angefangene Nachrichten mag ich eigentlich nicht so gerne. Also sehe ich mich ein wenig im Netz um, welche Nachrichten ich heute verpasst habe.

Da lese ich, das in Münster "eine ganze Stadt" für Ihre Zeitung kämpft. Es ist eine reißerische Nachricht und der Artikel ist lang. Aber kurz sagt: viele Worte für ein "Nichts-Genaues-weiß-man-nicht"! Die Geschichte ist interessant, hat doch ein Verleger eine ganze Redaktion ausgetauscht. Bei der fehlenden Menge an Information ist es dann aber doch eher eine Randnotiz für interessierte. Den Link sollte man sich dennoch merken, da kommt bestimmt was nach!

Deutschland auf dem Weg zum Weltmeister! Aber ohne Fahnen.
Das die Handball WM im eigenen Land läuft, habe ich schon gemerkt. Aber das in Deutschland Handball gespielt wird, davon habe ich bisher wenig gemerkt. Ich war noch ein kleiner Junge, als Deutschland Handball-Weltmeister wurde. Damals war das nicht nur bemerkenswert, sondern ein Ereignis. Der deutsche Handballbund (oder wie die auch heißen mögen), hat es dieses mal aber verpeilt, die Öffentlichkeit an dem Turnier teilhaben zu lassen. Falsch gestreute Fernsehrechte sind da sicher nur ein Hinweis auf eine verfehlte Öffentlichkeitsarbeit! Wenn Handball als Großereignis nicht interessnt für die Masse ist, wer soll dann in Zukunft noch spielen?
Eingefleischte Handballfans mögen es mir verzeihen. Die WM hätte mich eigentlich schon interessiertz, hätte man es mir nur besser präsentiert. Handball an sich ist für mich nicht interessant. Geht es nur mir so? Sicher nicht. Aber der Hype kann ja noch kommen, wenn der Handball in den nächsten Tagen mal auf Seite Eins rückt.

Auf Seite Eins haben aber viele Medien (hier Online-Medien) zumindest die Gesundheitsreform. Die interessiert sich nun wirklich für Jeden , wenn auch nicht jeder sich für die Gesundheitsreform interessiert. So z.B. die Netzeitung. Während in allen anderen besuchten Online-Zeitungen die Probeabstimmung zur Gesundheitsreform prominent plaziert auf der Startseite zu finden war, herrscht bei der Netzeitung Funkstille, zumindest auf der Startseite.
Doch die Schlagzeilen könnten bei zwei der angesurften Internetangebote nicht unterschiedlicher sein:
Klare Mehrheit bei Probeabstimmungen betitelt das Onlineangebot der ARD seinen Artikel.
Der betont neutrale Habitus des Artikels legt mir allerdings die Vermutung nahe, der Verfasser des Artikels habe so recht keine Lust mehr über die Gesundheitsreform zu berichten und wäre froh, wenn die Koalitionspolitiker sich nicht irren, und die klare Mehrheit der Stimmen für ein eindeutig politisches Signal halten. Aber geht es den zur Abstimmung verdammten eventuell nicht auch so, wie ich es vom Schreiber des Artikels vermute?
Ganz anders Spiegel-Online.
Hier ist man des Themas noch nicht überdrüssig und haut mit Verve in die immer gleiche Kerbe. Dutzende Nein-Stimmen aus der Koalition titelt man hier und läßt einen Eindrucksvollen Bericht der Zahlen aufmarschieren, wie hoch die Zustimmung doch war, und wie sehr der Herr Kauder sich darüber freut. Der offensichtliche Widerspruch zwischen Titel und Artikel läßt bei mir nur einen Schluss zu. Spiegel-Online hat die Widersprüchlichkeit der Gesundheitsreform assimiliert. Das Gegenteil von Gut ist gut gemeint!
Doch Spiegel-Online geht noch weiter. Als "Aufstand der Hinterbänkler" wird es da despektierlich bezeichnet, wenn weniger prominente Abgeordnete nach geeigneten Kommunikationskanälen suchen, Ihre feste Überzeugung nach außen zu tragen. So wird die Berichterstattung über die Kritik an der Gesundheitsreform zur Berichterstattung über die Kritiker der Gesundheitsreform. Das Gegenteil von Gut ist gut gemeint!
Ich habe auf jeden Fall nicht erst seit heute Abend die Nase voll von der Gesundheitsreform. Aber seit heute Abend habe ich die Nase voll von der Berichterstattung über die Gesundheitsreform. Am Freitag geht das Ding durch,. Heute sind Probeabstimmungen und worüber wird berichtet? Leider nicht über die Gesundheitsreform. Das das Thema schwer zu begreifen ist, ist klar. Das bei den vielen Kurswechseln der Überblick irgendwann leidet, ist auch klar. Das aber das eigentliche Thema zur Kulisse für ein Schaulaufen der Redakteure verkommt ist beinahe schon ein Skandal. Wo ist die knappe präzise Information? Wo ist das konnnotationsfreie Berichten über den Tagesverlauf? Und wer macht sich noch die Mühe darüber nachzudenken, was er eigentlich über etwas sagt, wenn er über etwas schreibt.
Mir vergeht da die Lust auf (Online-) Zeitung und ich werde mich nun ein wenig vor dem Fernseher entspannen. Vielleicht auf RTL II. Da weiß ich wenigsten was mich erwartet.

Stadtwerke oh weh

Heute habe ich nicht schlecht gestaunt als ich die Homepage der Stadtwerke besucht habe. Da prangt ein Bild, auf dem der Stadtbekannte Herr Leyendecker mit einem Stethoskop die Steckdose abhorcht.
Sieht nur auf den ersten Blick lustig aus, denn das gleiche Bild ist als riesiges Plakat in der Stadt zu sehen. Was die Macher des Bildes und die Verantwortlichen der Stadtwerke nicht bedacht haben: Das Bild ist für kleine Kinder geradezu eine Aufforderung, sich Steckdosen einmal aus der Nähe zu betrachten oder gar etwas hinein zuschieben.

Ich würde den Stadtwerken empfehlen die Plakate und das Bild insgesamt schnell wieder einzumotten.

Wer sich das anschauen will, kann das hier tun.

Eierschmierchen die Zweite

Wie man ein Eierschmierchen macht, und vor Allem warum man das macht habe ich Euch hier erklärt.
Wie aber so ein Eierschmierchen aussieht habe ich Euch bisher vorenthalten.
Das kann natürlich nicht so bleiben.

Daher:

Virenwarnung - Bange machen gilt nicht!


Soeben habe ich eine herrlich gefakte Email von der "GEZ" erhalten. Unsere Herren und Damen Virenverseucher sind mal wieder tüchtig am Spammen/ Phishen.
Im Anhang eine Zip-Datei mit ????
Ich habe es gar nicht erst versucht, sondern das Email im Datennirvana verschwinden lassen.
Das Perfide an dieser Email ist der Bezug auf die neue Internetgebühr, die ja reichlich Schlagzeilen machte und den Zorn vieler Unternehmen und Privatpersonen auf sich zog. Wahrscheinlich werden viele erregte Internetnutzer tatsächlich die beigefügte Datei öffnen.

Also nur mal so zur Warnung:

FINGER WEG VON ANGEHÄNGTEN ZIP oder EXE DATEIEN!!!!!

Keine seriöse Firma und keine Institution würde so was versenden!

Anbei das Schreiben im Text-Format, die Email war natürlich schön bunt mit GEZ-Logo und allem drum und dran.


Sehr geehrter GEZ Kunde,

die Gesamtsumme für Ihre Rechnung im Monat Dezember beträgt: 304,52 Euro.
Anbei erhalten Sie den detaillierten Nutzungsnachweis im beigefügter ZIP Datei.
Bitte beachten Sie, dass diese Rechnung einen Zuschlag beinhaltet, der durch das nicht rechtzeigige Anmelden des Internetverbindung entstanden ist.
Die Unterlassung rechtzeitiger Einwände gilt als Genehmigung. Weitere Informationen zum Widerspruch finden ebenfalls im beigefügten Dokument.

Sind Sie Unternehmer und benötigen unsere Rechnung zur Geltendmachung von Vorsteuerabzug? Bitte beachten Sie dann, dass Sie seit 29.12.2004 die Möglichkeit haben, Ihre Rechnung per E-Mail mit einer qualifizierten elektronischen Signatur zu erhalten. Sie konnen diese im Bereich "persönliche Einstellungen" aktivieren.
Sollten Sie dem Finanzamt bisher eine von Ihnen zusätzlich beauftragte Rechnung in Papierform zum Vorsteuerabzug vorgelegt haben, bitten wir auserdem zu beachten, dass wir Ihnen diese nur noch in Form eines "Rechungsdoppels" bieten können, da nur so vermieden werden kann, dass GEZ mehrere Rechnungsoriginale ausstellt.

Antworten auf Ihre weiteren Fragen zur digitalen Signatur finden Sie auch in unseren FAQs unter dem Stichwort "Digitale Signatur".
======================================
GEZ AKTUELL
Die Ministerprasidenten haben am 19. Oktober 2006 beschlossen, dass fur "Neuartige Rundfunkgerate" (Internet-PCs) ab Januar 2007 eine Gebuhr in Hohe von EUR 5,52 zu entrichten ist. Betroffen davon sind nur diejenigen, die bisher weniger als 2 Rundfunkgerate angemeldet haben.
www.gez.de/aktuell
======================================

Mit freundlichen Grussen
Ihre GEZ Team
i.A. Sandy Steinecke
---------------------------------------------------

¿ Gebuhreneinzugszentrale 2007

Aufsichtsrat:
Handelsregister:
Dr.Klaus Zumwinkel (Vorsitzender)
Amtsgericht Koblenz HRB 12903, Sitz der Gesellschaft Bonn, USt.-IdNr. DE2158743015

Performancing

Bei mir funktioniert Performancing for Firefox nicht mehr.



Die Fehlermeldung lautet:



The API at the URL you enterd appears to not exist.


Please make sur that you have the correct URL and try again.



 Ich habe alles mehrfach gecheckt, und bei mir ist alles Richtig konfiguriert. Ich habe auch ältere Versionen von PFF probiert, die Fehlermeldung bleibt immer gleich.



SUPPORT-BLOG, bitte übernehmen Sie!