Skip to content

Der Junge, der so sein wollte wie Gott

Heute Abend. K1(11) geht zum Computer und fängt unvermittelt an zu tippen und hört nicht mehr auf.
Dann rauscht der Drucker und er drückt uns folgendes in die Hand.
Wir sind stolze Eltern und haben uns sehr gefreut. 
Hier die unredigierte Fassung, er will da auch nicht mehr ran und einige Rechtschreibfehler kennt er zwar, findet sie aber nicht wichtig:



Der Junge, der so sein wollte wie Gott


Es war einmal ein Junge. Der Junge wollte von
seinem Vater ein Buch vorgelesen 
Bekommen. Also las der Vater dem Jungen aus der
Bibel vor. Der Junge war so 
Fasziniert von Gott und seinen Taten, dass er
sich sagte: „Ich will so sein wie 
Gott!“ Von da an versuchte er überall Gutes zu
tun. Als sein Vater dann fragte, 
warum er so viel arbeite und helfe, sagte er:
„Ich will so sein wie Gott.“ 
Der Vater antwortete: „Wenn du so sein willst
wie Gott, dann geh in die Kirche und 
Bete viel.“
Von da an ging der Junge jeden Tag
in die Kirche und betete sehr, sehr 
Viel. Als der Pfarrer einmal fragte, warum er
jeden Tag in die Kirche kam und 
Betete, anstatt mit seinen Freunden zu spielen.
Da sagte der Junge: „ich möchte so 
sein wie
Gott.“ Das beeindruckte den Pfarrer und er sagte: „Meinst du nicht, dich 
etwas
übernommen zu haben?“ Daraufhin verneinte der Junge und der Pfarrer 
sagte: „Dann begebe dich in die Natur, meditiere
und schütze die Pflanzen.“


Also ging der Junge in den Wald und setzte sich
neben die Bäume. Als er so 
Meditierte, sprach der Baum in seinen Gedanken
zu ihm. ,Na, Kleiner, 
was machst du hier?‘ ,Ich möchte so sein wie
Gott.‘ Doch der Baum schickte 
ihn zu den Tieren. Die Tiere im Wald waren
neugierig, was der Junge denn von ihnen 
wollte. Sie ließen ihn und so kümmerte sich der
Junge eine ganze Weile um die 
Tiere. Da fragte ein Hase: „Was ist dein Ziel,
Kleiner Mann?“ Der Junge sagte: 
„Ich möchte wie Gott werden.“ Der Hase sagte:
„Dann fang bei deiner Familie 
An. Sie brauchen dich am ehesten.“


Der Junge
ging voll der Ratschläge des Hasen 
Nach Hause und erzählte dem Vater, was er alles
erlebt hatte. Der Vater 
Lachte und sagte: „Dann geh ins Bett, es ist
schon spät genug.“ Traurig, dass 
Der Vater ihm nicht glaubte, ging der Junge zu
Bett. In seinem Traum erschien ihm 
Jesus und Jesus sagte: Du wirst niemals so wie
Gott sein. Du bist jedoch reinen 
Herzens.
Ziehe durch die Welt und Verbreite den Frieden Gottes. Und das tat der 
Junge.


Er zog durch die Welt und verteilte die
Geschichten der Bibel und den 
Frieden Gottes und wurde, als er starb, in den
Himmel aufgenommen und wurde 
einer der Engel
Gottes und fand Frieden. 

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen