Skip to content

Für mehr Sorgfalt in den Nachrichten

Heute auf dem Heimweg. Es laufen Nachrichten in SWR3. Im Südwesten aber wahrscheinlich auch darüber hinaus ist das Unwetter vom Wochenende ein Thema. Besonders betroffen ist die Gemeinde Veldenz. Wer sich ein Bild von der Verwüstung durch die golfballgroßen Hagelkörner machen möchte wird im Internet schnell fündig. Alleine in Veldenz sind wohl 300 Dächer völlig zerstört. Aus der Berichterstattung weiß ich aber auch, das ganze Häuserfasssaden ruiniert sind und auch jede Menge Autoscheiben zerschlagen wurden. Keine Ahnung was sonst noch alles zu Bruch ging. Ein Glück, das bei solcher Gewalt wohl keine Menschen zu Schaden kamen.


Aufhänger der Nachricht in SWR3 war nun die Meldung, das die Landesregierung keine Hilfen für die entstandenen Schäden beitragen kann. Die Begründung der Landesregierung: Da es sich um versicherbare Schäden handele, sehe sich die Landesregierung außer Stande hier zu helfen.
Natürlich wurde in der Nachrichtensendung auch über die Schäden und die Höhe der Schäden berichtet. Sinngemäß sagte man: "In Veldenz sind alleine 300 Dächer zerstört. Der Schaden beläuft sich auf 30.000.000 Euro."


Das allerdings nur aus dem Gedächtnis heraus. Was mich nun aber an dieser Meldung stört ist folgendes. Hier werden Fakten, die soweit ich das beurteilen kann auch zutreffen, aneinandergereiht. Die Sorgfalt die ich nun vermisse: Bei flüchtigem Hinhören denkt man nur "Wow, eine Menge Dächer. Und eine Menge Geld." Allerdings hatte ich gleich so ein Gefühl von, "hier stimmt doch was nicht". Was auch so ist. Denn lässt man sich die Meldung so nachlässig durch die Ohren gehen wie sie gesendet wurde, so bedeutet das einen Schaden von 100.000 Euro pro Dach. Kein Wunder das die Landesregierung nicht helfen will, wenn die Veldenzer sich so große Dächer leisten können!


Das ist natürlich Quatsch, denn die Schadenshöhe bezieht sich wohl auf alle Schäden die entstanden sind. Dächer, Scheiben, Fassaden und was sonst noch zerstört wurde. Und möglicherweise geht es bei der Schadenshöhe auch nicht nur um Veldenz, sondern um die betroffenen Ortschaften. Aber das weiß man eben nicht. Weil es in den Nachrichten nämlich nicht gesagt wurde.


Und was schließe ich daraus: Diesen gedanklichen Wirrwar hätte man gut und einfach mit einer präzisen Nachrichtenmeldung vermeiden können. Stattdessen ist es etwas schludriger und die schönen großen Zahlen entfalten Ihre Wirkung ganz von Allein. Nicht gerade das Niveau der Zeitung mit den vier Buchstaben, aber doch hat man den Effekt vor die Genauigkeit gehen lassen.


Mir fallen häufiger solche kleinen Schludrigkeiten auf. Vielleicht mache ich mir in Zukunft öfter einmal die Mühe, sie hier aufzuschreiben. Nützen wird es nichts, kann aber hinterher keiner behaupten "Das hat doch keiner bemerkt!"

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen