Skip to content

Technikquatsch

Vor einem Jahr habe ich mir einen neuen Fernseher, HD- Satellitenreceiver, dann Heimkino und Boxen und mit der Zeit den ganzen Multimediaquatsch angeschafft. Und was habe ich im Laufe der Zeit alles entdeckt?

1.) Der Fernseher hat Softwaremäßig einen Media-Server an Bord. Der war aber nicht freigeschaltet. Das exakt gleiche Modell für hundert Euro mehr und die Software funktioniert. Ich habe selbstverständlich Google befragt und siehe da ...

2.) Satelittenreceiver hat eine USB- Buchse, die hatte aber keine Funktion, noch nicht mal Strom. Jetzt nach einem Jahr zieht der Receiver ein Softwareupdate und siehe da, seit heiute kann ich ein Laufwerk anschließen und den Receiver als Recorder benutzen.

3.) Heimkino hat nur komische Anschlüsse, müsste man also Systemboxen verwenden? Nö! Gibt schließliich für Alles ein Adapter.

4.) Alles verkabelt und mit dem PC verbunden und siehe da, komplett multimediatauglich mit allem PiPaPo!!!


Da frage ich mich, was soll das? Wieso verbaut man heutzutage überall Funktionen, die irgendwie dann doch nicht gehen, aber mit ein wenig Geduld dann doch funktionieren???
Die Zielgruppen die sich für verschiedene Techniken interessieren, kaufen heutzutage eh nicht mehr ohne Google und Co. ein. Mit entsprechender Geduld spart man so einige Euro ein und zweifelt andererseits bei den Herstellern an jeglicher Glaubwürdigkeit. Denn wie soll mir denn noch irgendein Preis plausibel, geschweige denn fair erscheinen, wenn man es sich auf Seiten der Hersteller so einfach macht und glaubt, man könne mich veräppeln? So zumindest komme ich mir vor. Veräppelt.

Aber es gibt auch Hersteller, da ist wirklich genau das drin, was drauf steht. Und die haben bei mir einen guten Stand. Von denen kaufe ich nämlich immer wieder. Die anderen nur, wenn ich das Gefühl habe, das ich sie veräppeln kann. Was allerdings mit einem gewissen Zeitaufwand verbunden ist.



Da könnten die Hersteller doch mal drüber nachdenken. Oder ich?

Schrotthandy

Muss mal über Nokia meckern.
Da hat man schon so ein Handy mit dem man alles mögliche machen kann, aber die sinnvolle Option, dass Datenroaming abschalten zu können ist in dem Teil nicht verbaut. Für einen Grenzlandbewohner ganz schön ärgerlich. Abhilfe schafft nur eine kostenpflichtige App.
Es braucht sich bei solchen Dämlichkeiten niemand zu wundern, das Nokia so ganz allmählich den Bach runter geht. Ich weine denen jedenfalls keine Träne nach!