Skip to content

Prognose

Nachdem die Gesundheitsreform zumindest meiner Meinung nach gründlich den Bach runter gegangen ist, überbieten sich die Parteigrößen der Großen Koalition in Dünnhäutigkeiten. Da wird kreuz und quer aufeinander eingedroschen, das sich die Balken biegen. Dabei wird aber stets beteuert, die "Koalition steht"!
Ich frage mich allerdings, wie das so weiter gehen soll, wenn neben den Schwierigkeiten der politischen Herausforderungen, sich zunehmend auch persönliche Animositäten in den Vordergrund spielen. Das Herr Struck und Herr Stoiber z.B. sicherlich nie mehr gute Freunde werden, ist nicht verwunderlich, aber auch nicht notwendig. Das aber das mediale Getöse zwischen den Führungsfiguren der GröKaZ inzwischen alle Inhalte übertönt ist auch nicht wünschenswert. Sich den schwarzen Peter in die Schuhe schieben ist das Eine, auf politischer Ebene zu versagen ist das Andere. Hier kann sich keine der beiden verantworltichen Parteien aus der Verantwortung stehlen, egal wie viele Nebenkriegsschauplätze eröffnet werden.

Ich gebe der Koalition höchstens noch bis Weihnachten!

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen